Get Adobe Flash player

Angebote im Jahr 2019

 

Aus arbeitsmässigen und privaten Gründen habe ich mich 2018 mit Kursangeboten zurückgehalten und einige bereits ausgeschriebene Kurse annulliert. 2019 melde ich mich zurück und nehme einige Projekte wieder auf und bereite langsamerhand neue vor.

Im Rahmen des 2. berufsbegleitenden Masterstudiengangs in Spiritual Care führe ich am 19. und 20. Januar 2019 im Univer-sitätsspital Basel erneut ein Studienmodul zur Ritalarbeit durch.

 

Mittwoch, 30. Oktober 2019, 18.15 Uhr im Museum Kleines Klingental/MkK

 

 

Die Heilige Ursula:

 

Köln - Basel - Rom retour

 

Im "Forum für Wort und Musik" gehe ich der rätselhaften Legende der Heiligen Ursula nach, die mir bei den Recherchen zu den Drei-jungfrauenkulten in der Region Basel immer wieder begegnet ist. Sollen doch diese Jungfrauen alle auf der Rückkehr von Ursula und ihrer Eltausend Jungfrauen aus Rom vor der Weiterreise nach Köln vom Zug der Ursula abgegangen sein ... Grund genug, mich einmal intensiv der Geschichte meiner Namenspatronin (denn auch ich bin eine getaufte Ursula...) anzunehmen.

Dabei entpuppte sich die Suche nach dieser britischen Prinzessin und Heiligen aus der Völkerwanderungszeit als fast kriminalisti-sches Abenteuer, denn sowohl ihre Gestalt, ihr Name wie ihre Ge-schichte entwickeln sich erst langsam über die Jahrhunderte, bis sie schliesslich in der Legendenfassung der LEGENDA AUREA im 13. Jarthundert ihre definitive Form finden.

Seither boomen sowohl die Verehrung der Heiligen, die Ursula-Bruderschaften sowie der Reliquienhandel und das sowohl in ganz Europa wie später auch weltweit. Noch heute wird in Köln am Sonntag nach ihrem Namenstag am 21. Oktober eine Prozession durchgeführt, und weltweit gibt es immer noch viele Ursula-Schulen, die ursprünglich von Ursulininnen gegründet und geführt wurden. Früher ausschliesslich für Mädchen.

All das ist faszinierend genug. Weitere Überraschungen verbirgt die Reiseroute von Britannien über die Rheinmündng nach Köln und dann weiter nach Basel und auf dem Landweg nach Rom - und das-selbe auf die gleiche Art und Weise retour. Denn diese Route ist nicht nur der verkehrstechnische Kern der Legende. Sondern die Beschäftigung damit, lässt uns ganz unerwarteter bei vorchristli-chen Mythen und Gestalten sowie kultischen Bräuchen und religiö-sen Vorstellungen landen.

Umrahmt wird dieser Blick hinter die legendäre Kulisse der Ursula mit a capella-Gesängen von Tetyana Polt und Hanna Järveläinen.

Eintritt frei. Kollekte. Mehr auf www.mkk/Verein/Forum